Die Bildsprache

Die Bildsprache

Spüren statt nur sehen: Die Magie der Bilder.

Eine einladende Werbelinie braucht einladende Bilder. Deshalb ziehen die Sujets einen förmlich ins Geschehen hinein: Im Vordergrund stehen die Personen und ihre sichtbaren Emotionen, die wir hautnah zu Gesicht bekommen und die zum Fühlen einladen – was übrigens auch im Hashtag #feelaustria deutlich wird.

Die Bilder zeigen das Echte, das Unverfälschte – inspirierende Momente, die einen Urlaub in Österreich so besonders machen. Durch die Nähe der Menschen und den situativen Charakter der Bilder sieht man nicht nur, was passiert – man spürt es auch. Und hat ganz plötzlich das Gefühl, selbst dabei zu sein. Dass dabei nicht nur Urlaubsgäste, sondern auch Landsleute gezeigt werden, verstärkt den authentischen Charakter – und ermöglicht nebenbei eine neue Herangehensweise an wichtige Themen wie Tradition oder Kultur.

So spontan und authentisch die Bilder der Werbelinie auch wirken: Die Wahl der Motive ist äußerst durchdacht. So wird zum Beispiel darauf geachtet, keine Klischees anderer Länder zu zeigen, wie etwa die Gletscherwelt der Schweiz. Dafür aber die ganze Vielfalt, die Österreich ausmacht: Täler, Hügel und Berge. Moderne Kunst und alte Meister. Echte Traditionen und Menschen mit Ecken und Kanten, die so natürlich wirken, als würden sie die Kamera gar nicht bemerken.

© Sebastian Stiphout
© Sebastian Stiphout Hallstatt
© Sebastian Stiphout Hallstatt
© Sebastian Stiphout Wien, Musikverein