Neues Handbuch zu "Barrierefreiheit im Tourismus"

Neues Handbuch zu „Barrierefreiheit im Tourismus“

Die Informationsbroschüre, herausgegeben von WKÖ, BMWFW und Austrian Standards, informiert Tourismusbetriebe über bauliche und rechtliche Grundlage zur barrierefreien Gestaltung.

Ganzjährig nutzbare barrierefreie Angebote ermöglichen noch mehr Gästen ein erholsames Urlaubserlebnis und sind eine wichtige Ergänzung der Marke „Urlaub in Österreich“. Barrierefreiheit gewinnt aufgrund der demografischen und gesellschaftlichen Entwicklung laufend an Bedeutung, denn auch im Tourismus wird es immer wichtiger, Menschen mit Behinderung, aber auch Senioren und Seniorinnen sowie Familien mit Kleinkindern ihren Wunsch nach erholsamen Reise- und Freizeitangeboten zu ermöglichen. Tourismusbetriebe, die gezielt auf die Bedürfnisse unterschiedlicher Gästegruppen eingehen, verschaffen sich nachhaltige Wettbewerbsvorteile.

Barrierefreiheit als Chance erkennen und nutzen

Vor allem in der Gastronomie und Hotellerie ist das Wissen um die Berücksichtigung der baulichen Barrierefreiheit wichtig, um neue Gästegruppen anzusprechen sowie bestehende, alternde Gäste langfristig zu binden. Barrierefreiheit ist ein Thema, das alle betrifft – je rascher wir das erkennen und darauf reagieren, umso eher kann diese Herausforderung als Chance angesehen und auch genutzt werden. Mit der neuen Broschüre haben die Betriebe die notwendige Grundlage dafür. Es dient als grundlegende Anleitung für alle Betriebe, die im Bereich der Barrierefreiheit aktiv etwas gestalten bzw. nach Ende der Übergangsfristen des Bundesbehindertengleichstellungsgesetzes per 31.12.2015 wissen wollen, welche Standards sie schon jetzt bzw. in Zukunft erfüllen müssen.

Barrierefreiheit als zentrales Thema unserer Gesellschaft ermöglichst ein selbstbestimmtes Leben, Wohnen und Reisen und ist ein Menschenrecht. Daher ist es auch im Tourismus wichtig, dafür zu sorgen, Barrieren für ältere Menschen, Eltern mit Kinderwagen oder Menschen mit Behinderungen zu beseitigen. Bei Austrian Standards entwickelte ÖNORMEN rund um das Bauen und das Gestalten barrierefreier Lebensräume helfen dabei, dass Personen mit Einschränkungen uneingeschränkt am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können.

Das Handbuch stellt Rahmenbedingungen und Anforderungen in der Praxis dar

Neben den rechtlichen und baulichen Rahmenbedingungen sind im neuen Handbuch die wichtigsten Anforderungen an eine barrierefreie Angebotsgestaltung für die unterschiedlichen Gästegruppen anhand vieler praktischer Beispiele dargestellt. Zudem enthält es eine Vielzahl von Angaben zu Parkmöglichkeiten, öffentlichen Einrichtungen, WCs, Restaurants, Unterkünften etc., die allesamt sorgfältig nach den für die Barrierefreiheit maßgeblichen ÖNORMEN B 1600ff erhoben wurden.