Statistik Winter 2018/2019

Statistik Winter 2018/2019 - bisherige Hochrechnung

31,7 Mio. Nächtigungen (+2,9% ) und 9,4 Mio. Ankünfte (+3,1%)
von November 2018 bis Jänner 2019

  • 31,7 Mio. Nächtigungen (+2,9% bzw. +908 Tsd.) und 9,4 Mio. Ankünfte (+3,1% bzw. +279 Tsd.)
  • Nächtigungssteigerungen bei den volumenstärksten Ländern aus Deutschland (+3,0%), Niederlande (+3,9%), Schweiz (+0,6%), UK (+3,9%) der Tschechischen Republik (+6,7%) und Italien (+1,5%)
  • Nächtigungsrückgänge aus Russland (-8,2%) und Polen (-4,0%)
  • Die größten Nächtigungsgewinner bei den Bundesländern sind Wien (+16,2% NÄ) gefolgt von  Kärnten (6,0% NÄ), Oberösterreich (+5,6% NÄ) und Niederösterreich (+4,6% NÄ). Leichte Zuwächse gab es in Salzburg (+1,3% NÄ) und Steiermark (+0,5% NÄ). Rückgänge verzeichnete das Burgenland (-1,6% NÄ).
  • Gewerbliche Ferienwohnungen erzielten den höchsten relativen Zuwachs (+9,0% bzw. +266 Tsd. NÄ). Absolut gesehen gewann die 5/4 Stern Hotelerie am stärksten (+2,7% bzw. +318 Tsd. NÄ).
  • Im Jänner 2019 gab es sowohl bei den Ankünften (-1,2% AN) als auch bei den Nächtigungen (-2,1%  NÄ) ein Minus

Bericht zum direkten Download