Statistik Kalenderjahr 2018

Statistik Kalenderjahr 2018 (Hochrechnung)

knapp 150 Mio. Nächtigungen und 45 Mio. Ankünfte

  • 149,8 Mio. Nächtigungen gesamt im Kalenderjahr 2018
  • Sowohl aus dem Ausland (+4,6% AN bzw. +4,2% NÄ), als auch aus dem Inland (+3,0% AN bzw. +2,2% NÄ) kommen Zuwächse
  • China verzeichnet die höchsten prozentuellen Zuwächse bei den Nächtigungen unter den Top15 (+129.400 bzw. +10,2% NÄ). Ebenfalls positiv entwickelten sich Ungarn (+165.900 bzw. +8,9% NÄ), Tschechien (+233,300 bzw +8,2% NÄ) und die USA (+141.200 bzw. +7,9% NÄ). Polen knackt die 2 Mio. Marke bei den Nächtigungen (+128.000 bzw. +6,8% NÄ).
  • Einen leichten Rückgang verzeichnen die Schweiz (-1,8% bzw. -90.100 NÄ), Italien (-33.200 bzw. -1,1%NÄ), Dänemark (-14.900 bzw. -0,9% NÄ) und Frankreich (-5.300 bzw. -0,3% NÄ).
  • Alle Bundesländer bis auf das Burgenland erhöhten ihre Nächtigungen im Kalenderjahr 2018. Bei den Ankünften sind bei allen Bundesländern Zuwächse zu verzeichnen.
  • Alle Unterkunftsarten verzeichnen im Kalenderjahr 2018 eine Steigerung bei den Nächtigungen im Vergleich zum Vorjahr. Die stärksten relativen Zuwächse verbuchen gewerbliche Ferienwohungen (+10,5% NÄ) und private Ferienwohnungen (+6,4% NÄ).

Bericht zum direkten Download