Airship.03 - Ein Stück österreichischer Wald in Rom

Airship.03 - Ein Stück österreichischer Wald in Rom

Ein kleiner österreichischer Wald brachte im Mai frische Luft nach Rom - und zwar in Form des Airship.03, das bei den Römern die Neugier für Österreichs Natur geweckt hat.

Das Airship.03 wurde von 10. bis 12. Mai im Rahmen des Festival del Verde e del Paesaggio in den Gärten des vom Stararchitekten Renzo Piano entworfenen Musikauditoriums in Rom aufgebaut. Gemeinsam mit österreichischen Produkten von AMA Marketing, ermöglichte die „fontana d’aria“ mit ihren mehr als 500 Pflanzen den RömerInnen einen Einblick in die erfrischenden Wälder und die Kulinarik unseres Landes. Besucher können bei einem Temperaturunterschied von rund fünf Grad Frischluft aus dem Wald atmen.

"Mit allen Sinnen in die österreichische Natur eintauchen und sich über Kühle mitten in der Stadt erfreuen, das ist die Botschaft der Installationen. Dabei stellen wir das Thema 'Atmen' in den Mittelpunkt", so Oskar Hinteregger, Leiter der Österreich Werbung für Italien, im Gespräch mit der APA in Rom. 

Über das Airship.03
Das Airship.03 verfügt über eine interaktive Fassade: Diese besteht aus klimaaktivem Textil und hält bis zu 75° der Sonne ab. Die Lamellen lassen sich je nach Sonnenstand auf- und zudrehen, um das Waldstück schattig zu halten - wodurch sich auch die Form und Öffnung der Fassade ändert. In der Mitte der Installation befindet sich ein Wasserbecken, das an die Kärntner Seenlandschaft erinnert. Die Vegetation im Inneren der Installation nimmt eine Menge der Feuchtigkeit mit der Oberfläche auf, speichert diese, bis sie diese wieder an die Atmosphäre abgibt. Die feinen Wassertropfen transportieren die Essenzen, die in der Luft liegen und sorgen für ein Erlebnis für alle Sinne.

Über das Designteam Breathe.Earth.Collective
Breathe.Earth.Collective wurde 2015 als do-und think-tank gegründet, um neue Ideen und Lösungen zu entwickeln, wie wir zukünftig unsere gebaute Umwelt mit den Fähigkeiten von natürlichen Prozessen vereinen können. Luft und Klima sowie gesellschaftliche Transformation stehen im Zentrum der Arbeit, die vor allem über innovative Prototypen neue Wege des Zusammenwirkens aufzeigt. Die Mitglieder des Breathe.Earth.Collectivs waren unter anderem auch Co-Autoren des erfolgreichen Projektes „Breathe.Austria“ – österreichischer Pavillon auf der Expo Milano 2015 in Mailand des team.breathe.austria. Breathe.Earth.Collective wurde 2015 von Lisa Maria Enzenhofer, Karlheinz Boiger, Andreas Goritschnig, Markus Jeschaunig und Bernhard König in Graz gegründet.

Hier geht es zum Facebook-Post.