Ein Blick auf den Markt Spanien

Ein Blick auf den Markt Spanien

Im Interview: Georg Kapus, Markt Manager Spanien der Österreich Werbung

(erschienen auch in der Tourist Austria International)

Was sind die wichtigsten Mitbewerber am spanischen Markt und wie kann sich Österreich differenzieren?

Beim Erlebnis Natur in Kombination mit Stadt und Kultur sind unsere größten Mitbewerber Irland, aber auch Deutschland. Bei den Winterangeboten sind Finnland und Andorra stark. Österreich differenziert sich durch ein authentisches und nachhaltiges Angebot, Stichwort Familienurlaub, Brauchtum, Tradition, gelebte Natur. Im Kulturbereich setzen wir immer wieder mit Themenjahren Akzente.

Haben die Unabhängigkeitsbestrebungen Kataloniens Auswirkungen auf das Reiseverhalten?

Nein. Das Reiseverhalten der Katalanen ist ungebrochen stark. Katalonien ist nach wie vor die wichtigste und stärkste Herkunftsregion aller Auslandsreisen. 2017 verzeichnete der Flughafen Barcelona einen Rekord von 47,3 Mio. Passagieren – ein Plus von 7 Prozent. Und heuer sehen wir erneut Steigerungen gegenüber dem Vorjahr.

Welche Trends sehen Sie am Markt?

Stark im Trend liegen Familienreisen. Die Zeit mit der Familie hat in der schnelllebigen digitalen Welt einen noch höheren Stellenwert erlangt. In diesem Segment etablieren sich speziell ausgerichtete Veranstalter.

Gibt es Besonderheiten im Umgang mit spanischen Gästen?

Spanier erkunden gerne die lokale Gastronomie, essen aber grundsätzlich erst nach 21 Uhr zu Abend. Gastronomen, die an spanischen Gästen interessiert sind, müssen das
respektieren.

Mehr zum Markt Spanien

Spanien zeigt hohe Österreich-Affinität aufgrund gemeinsamer historischer Verbindungen und des enormen Kulturangebots, kombiniert mit intakter Natur. Kunst- und Kulturangebote sowie Architektur sind entscheidend für eine Österreichreise. Die Hauptherkunftsregionen sind vor allem Katalonien-Barcelona und Madrid. Saisonverteilung 2017: 34,3% Winter und 65,7% Sommer.

Das wird Sie zum Markt Spanien auch interessieren: