Ein Blick auf den Markt Japan

Ein Blick auf den Markt Japan

Im Interview Michael Tauschmann, Markt Manager Tokio der Österreich Werbung
(auch erschienen in der Tourist Austria International)

Wie steht es in Japan um die Nachfrage nach Urlaub in Österreich?

Urlaubsreisen nach Europa sind wieder im Trend und da ist auch Österreich keine Ausnahme. Die Nächtigungen der Japaner in Österreich sind von Jänner bis August um 5,8 Prozent gestiegen, in Wien sogar um 12,4 Prozent. Somit wächst auch die Nachfrage nach Europaflügen und die Fluglinien reagieren entsprechend. All Nippon Airways startet mit 17. Februar 2019 einen täglichen Direktflug zwischen Tokyo Haneda und Wien.

Was suchen japanische Gäste in Österreich?

In gewisser Weise ist Reisen für Japaner ein Entfliehen aus der stark reglementierten Alltagsroutine und das Eintauchen in eine neue Umgebung. Unter dem Motto ‚do as the locals do‘ möchten Japaner den Lifestyle des Gastlandes kennenlernen, insbesondere die lokale Küche. Je ausgefallener, desto besser. Es darf gerne mehr sein als Wiener Schnitzel und Tafelspitz.

Besonders die junge Zielgruppe ist sehr technikaffin – was bedeutet das für die Marktbearbeitung?

Bei jungen Reisenden ersetzt Social Media die klassischen Reiseführer. Instagram spielt dabei eine besondere Rolle. Es wird mit Hashtags nach ‚Insuta-bae‘ (Instagramwürdigen) Spots gesucht. Man reist an diese Orte um sich zu fotografieren und seine Anhänger zu beeindrucken. In der Marktbearbeitung empfehlen wir die Zusammenarbeit mit Influencern, die diese Insuta-bae Spots in Österreich finden und auf Social- Media-Kanälen teilen.


Das wird Sie über Japan auch interessieren:

Die meisten japanischen Touristen stammen vorwiegend aus den Ballungsräumen Tokyo, Osaka und Nagoya. Obwohl 67,4% der Buchungen über das Internet getätigt werden, stellen Reisebüros nach wie vor eine wichtige Informationsquelle dar. Deren Informationsbroschüren werden von 35,8% der Besucher genutzt. Saisonverteilung 2017: 39,4% Winter und 60,6% Sommer.